Bigindicator

Katerina Belkina, Repast – Still Life Photography

Event  |  Reviews  |  Comments
20171203160419-till_richter_museum_repast_banner_small
Katerina Belkina, Repast – Still Life Photography
Curated by: Till Richter

Straße des Friedens 6
17440 Buggenhagen
DE
November 30th, 2017 - January 7th

DESCRIPTION

KATERINA BELKINA

REPAST – STILL LIFE PHOTOGRAPHY 

 

Das Till Richter Museum freut sich zum zweiten Mal eine Einzelausstellung der russischen Künstlerin Katerina Belkina (lebt und arbeitet in Berlin) zu zeigen. Nachdem wir die Serie von Aktfotoausstellungen zum Thema Ideale Schönheit mit Werken von Katerina Belkina abgeschlossen hatten, eröffnen wir nun die Serie zum Genre des Stilllebens mit den Werken der Cranach-Preisträgerin.

Der kunsthistorische Bezug ihrer Werke, die als einzigartige Transformation von Malerei und Fotografie erscheinen, ist im Repast-Triptychon nicht so direkt wie in der vorher ausgestellten Paint Serie. Dennoch erinnern einen die Bilder natürlich nicht nur an Leonardo sondern auch an niederländische und deutsche Meister des Stilllebens wie Pieter Claesz, Adriaen Coorte oder Georg Flegel.

Oft, wie auch in diesem Fall, sind Stillleben stark symbolisch aufgeladen und laden ein über die Vergänglichkeit des Lebens bzw. das Leben selbst zu sinnieren.

English: The TRM is delighted to work together a second time with the Russian artist Katerina Belkina (lives and works in Berlin). After closing our series of nude photography on the subject of Ideal Beauty with works by Belkina, we are now opening the series of still-life photography with the works of this award-winning artist (Cranach Award 2015, Hasselblad Masters Award 2016).

The art historical connection of her works in the Repast-Triptych, which appear as a very unique transformation of photography and painting, is not as direct as in the previously shown Paint series. Still, the images remind us not only of the obvious Leonardo reference but also of Dutch and German masters of still-life painting like Pieter Claesz, Adriaen Coorte or Georg Flegel.

Often, as in this exhibition, still-lifes are strongly charged symbolically. They invite us to meditate on the vanitas theme or even on the sense of life itself.