Bigindicator

APOKALYPSE MIT FIGUREN

Event  |  Reviews  |  Comments
Szostek_04_300_dpi
o. T. , 2009 Mischtechnik Auf Malpappe 70 X 50 Cm © ANDREAS GRIMM - MÜNCHEN
Stoa_kantiana_05_300_dpi
Stoa Kantiana , 2009 Fichte, Kiefer, Preßspan, Wellpappe, Marmormehl, Autolack 146 X 82 X 82 Cm © ANDREAS GRIMM - MÜNCHEN
APOKALYPSE MIT FIGUREN

Türkenstrasse 11
D-80333 München
Germany
November 6th, 2009 - December 18th, 2009
Opening: November 5th, 2009 7:00 PM - 9:00 PM

QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.andreasgrimmgallery.com
COUNTRY:  
Germany
EMAIL:  
INFO@ANDREASGRIMMGALLERY.COM
PHONE:  
+49 89 38 85 92 40
OPEN HOURS:  
Tuesday - Friday, 11 am - 6 pm, Saturday, 11 am - 2 pm
TAGS:  
installation, video-art, figurative, sculpture

DESCRIPTION

„Apokalypse mit Figuren“ ist die deutsche Übersetzung des Titels, den Albrecht Dürer einer Holzschnittfolge von 1498 gegeben hat: „Apocalypsis cum Figuris“. „Apokalypse“ bedeutet Ende des Alten und Enthüllung des Neuen. „mit Figuren“ widersprechen sich Ende und Anfang, Dunkel und Licht nicht nur logisch, sondern auch in der Form: ein Chor um ein Rätsel oder Figuren, die dem ausgeliefert sind, was sie verkörpern. Nietzsche nannte dieses Gegenüber apollinisch und dionysisch, einen „Gegensatz nach Ursprung und Zielen“, einen Widerspruch, den man versteht, wenn man nicht mehr weiß, auf welcher Seite man steht. „Apokalypse mit Figuren“ ist der Vorsatz zu diesem Widerspruch. Am Anfang steht Thomas Palmes „Gedicht auf das Ende des Kapitalismus“:

Ihre Versicherungen werden wertlos.
Ihre Autos fahren nicht mehr.
Wo Verzweiflung war, herrscht Schweigen.
Der Tod reitet übers Land.