Bigindicator

Schuldenberg Foundation

Venue  |  Exhibitions
20130305101853-live-cinema
Exeo In A Spasm, 2013 Collectivism Schuldenberg Foundation © Schuldenberg Foundation
Schuldenberg Foundation
Babylon
Rosa-Luxemburg-Straße 30
10178 Berlin
Germany
Venue Type: Alternative Space
QUICK FACTS
Contact
someone@schuldenberg-foundation.com
Open hours
29. März 2013, 20 Uhr
Cost
free
TAGS
old-masters/classical, contemporary, specialty/retail, international, emerging, collective/studios, experimental, performance, outsider/folk
DESCRIPTION

TRAILER

Schuldenberg Foundation

LIVE CINEMA

Exeo In A Spasm. Per Augmentationem In Motu Contrario, Perpetuus.

im Babylon Kino

Rosa-Luxemburg-Straße 30, Berlin

am 29. März 2013, 20 Uhr

Freier Eintritt

Die Schuldenberg Fundation lädt ins Kino Babylon in Berlin:

LIVE CINEMA ist Videoscreening, Konzert, Performance, Theater & Ereignis und bespielt die Leinwand des Kinos, den Rang, die Stühle & mehrere Bühnen. Musik, Sprache, Bewegung & Bilder live produziert & strukturiert gestalten einen Abend in einem Kino, das nicht mehr als passiver Raum sondern als Ort der Aktivität verstanden werden soll.

Schuldenberg ist ein nomadischer Host, unser Rahmen für Experimente in relationaler und sozialer Ästhetik, oszillierend zwischen Kunst, Kunstproduktion, Architektur & Theater. Der Form nach ein Kollektiv, so fluide wie das Soziale selbst, sind wir Fragen und deren Kontext verpflichtet; wir glauben an die Möglichkeit der Produktion von Bedeutung.

Mit dem LIVE CINEMA fragen wir nach der Potentialität einer Autorenmultiple, dem Status von Aktivität zwischen privatem & öffentlichem Raum und der Möglichkeit eines Ereignisses in Begegnungen & Erlebnissen. Das Akteur-Betrachter-Verhältnis ist zur Disposition gestellt, Re-Definitionen & Umdeutungen von sonst starren Beziehungen ermöglicht.

Das LIVE CINEMA ist ein Projekt von Fabian Altenried, gemeinsam mit einer räumlich-performativen Intervention von Claudia Barth & Wanda Koller (Künstlerinnen aus Düsseldorf), live-performances des Schauspielers Kristof Gerega, der Londoner Band Ada, dem Schlagzeuger Roman Schlonski sowie den beiden Musiker_innen Nataliya Dubova & Sebastian Ludwig di Salvatore. 

Im Kollektiv mit den anderen Kindern der Schuldenberg Foundation entwickeln wir für den 29. März ein einmal stattfindendes Ereignis, das sich oszillierend & fluide jenseits von exklusiven Definitionen & klassischen Verständnissen von Kunstproduktion als soziales Experiment im großen Saal des Kino Babylon festsetzen wird.

Der Eintritt ist frei. Beginn ist um 20 Uhr.

q : Are you connected to madness? a : Yes please.

www.schuldenberg-foundation.com

ArtSlant has shutdown. The website is currently running in a view-only mode to allow archiving of the content.

The website will be permanently closed shortly, so please retrieve any content you wish to save.