STREET now open! Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Worldwide

Museum of Photography Braunschweig

Venue Display
Museum of Photography Braunschweig
Helmstedter Strasse 1
38102 Braunschweig
Germany
Venue Type: Museum

Country:
germany



,
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.photomuseum.de/index.html
EMAIL:  
info@photomuseum.de
OPEN HOURS:  
Tues -Fr. 13-18 clock, Sat / Sun. 11-18 clock
PHONE:  
0531 / 7 50 00
FAX:  
0531 / 7 50 36
GALLERY TYPE:  
Contemporary
COST:  
€ 2.50. € 1.00 (students, unemployed)
[large map]
DESCRIPTION

Programm
Das Museum für Photographie zeigt internationale zeitgenössische Fotografie und präsentiert wichtige Fotografiepositionen der zweiten Hälfte des 20.Jh. Kataloge, Vorträge, Workshops und regelmäßige Führungen vervollständigen das Programm. Das Museum für Photographie ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein mit über 100 Mitgliedern. Die vielfältigen Aktivitäten werden finanziell ermöglicht durch die Unterstützung der Stadt Braunschweig, dem Land Niedersachsen und durch die Förderung von Kulturstiftungen und Sponsoringmitteln. Aber auch die Mitgliedsbeiträge, Spenden und Eintrittsgelder ermöglichen unsere Arbeit und geben dem Museum den nötigen ideellen Rückhalt.

Sammlung
Das Museum für Photographie verfügt über eine fotografische Sammlung. Die fotografischen Nachlässe der beiden Brauschweiger Fotografen Käthe Buchler (1876-1930) und Hans Steffens (1915-1994) bilden den Schwerpunkt der Sammlung. Beide Konvolute sind trotz ihres lokalen Bezugs von einer herausragenden Qualität und Relevanz. Bei Steffens sind die dokumentarischen Gehalte seiner Aufnahmen in und von Braunschweig, die er nach dem 2. Weltkrieg kontinuierlich - über 20 Jahre hinweg - als Pressefotograf für die Braunschweiger Zeitung fotografierte spezifisches Merkmal. Bei Buchler hingegen ist ihre Vielfalt an Sujets und fotografischen Verfahren zu betonen, wie die überlieferten Autochromplatten, ihre Silbergelatinetrockenplatten und ihre zahlreichen Glasplattendiapositive für Lichtbildervorträge bezeugen.

Als fotohistorische Schätze können die Fotografien aus der Frühzeit der Fotografie mit den Verfahren der Daguerreotypie, des Salzpapiers, des Albuminpapiers oder der Woodburytypie betrachtet werden, die noch dazu von einigen der wichtigsten Fotografen des 19. Jahrhunderts wie Hill & Adamson, Felix Nadar, Julia Margaret Cameron gefertigt wurden.

Ergänzt werden die beschriebenen historischen Fotografien noch von einer Sammlung jüngster und zeitgenössischer Fotografien von ca. 1980 bis heute, die überwiegend Arbeiten in analoger aber auch digitaler Printtechnik von Braunschweiger Künstlern sind.


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.