Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Worldwide

Häusler Contemporary Zürich

Exhibition Detail
Cannes Series and Selected Works
Stampfenbachstraße 59
8007 Zurich
Switzerland
Switzerland


November 23rd, 2012 - March 2nd, 2013
Opening: 
November 22nd, 2012 6:00 PM - 8:00 PM
 
Cannes #4, Keith SonnierKeith Sonnier, Cannes #4
© Courtesy of the artist & Häusler Contemporary Zürich
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.haeusler-contemporary.com
COUNTRY:  
Switzerland
EMAIL:  
galerie@haeusler-contemporary.com
PHONE:  
+41 43 8100426
OPEN HOURS:  
Tuesday - Friday 12-6 pm, Saturday 11-2 pm and by appointment
TAGS:  
sculpture, neon
> DESCRIPTION

Häusler Contemporary präsentiert mit der Ausstellung «Cannes
Series and Selected Works» zum ersten Mal die komplette Werkserie der
«Cannes Series» von Keith Sonnier (*1941 in Mamou, Louisiana, USA).
Die fünf Lichtarbeiten von 2008 agieren mit der dem Künstler eigenen
formalen Freiheit und Dynamik von der Wand in den Raum. Vor dem
konzeptuellen Hintergrund des mediterranen «Savoir vivre» entstanden,
rufen die Objekte Assoziationen an skulpturale Licht- und Wasserspiele
hervor. Sonnier entwickelt seine Lichtobjekte aus umfangreichen Serien von
Zeichnungen und Formstudien. In den «Cannes Series» führt er in scheinbar
freier Geste die farbigen Lichtstäbe als Schlaufen und Linien zu kompakter
und doch durchlässiger Formstruktur. Nach den von kalligraphischen
Schriftzeichen inspirierten «Expanded SEL»-Arbeiten der 1970er Jahre, deren
feingliedrige Struktur die Wand bildhaft akzentuierte, zeigen die «Cannes
Series» markantes Volumen als dreidimensionale Wandobjekte. In der
Ausstellung wird der «Cannes» Zyklus durch eine markante Arbeit aus der
Werkreihe «Expanded SEL» ergänzt.
Keith Sonnier ist besonders durch seine Lichtinstallationen international
bekannt geworden. Bereits in den 1960er Jahren entdeckte er künstliches
Licht als bildnerisches Material und experimentierte mit verschiedenen
Lichtquellen wie Schwarzlicht und farbigem Neon, einem Material mit
vielfältigen Assoziationen zur Werbe- und Alltagsästhetik. Sonnier, der in
New York lebt und arbeitet, versteht sich nicht als Lichtkünstler sondern als
Bildhauer. Sein Beitrag zur Überwindung des traditionellen
Skulpturenbegriffs durch das Medium Licht war prägend für die Kunst der
Zeit nach 1960 bis heute. Er wurde zum Wegbereiter einer «neuen Skulptur».
Keith Sonnier ist im November 2012 bei Häusler Contemporary auf der
Artissima Turin in der Sektion «Back to the Future» vertreten, in der
Einzelschauen prominenter Vertreter der internationalen Avantgarde der
1960er und 1970er Jahre gezeigt werden, die von besonderer Bedeutung für
gegenwärtige Entwicklungen in der zeitgenössischen Kunst sind.
Oktober | 2012
Ausstellungen (Auswahl): «Arte Povera International», Museo d’arte
contemporanea Castello di Rivoli, Turin, I, 2012; Keith Sonnier, «Modern Relic
and Selected Works», Häusler Contemporary München, D, 2011 *;
«Sommerausstellung», Galerie Thomas Modern München, D, 2011; «With
Glass, Under Glass, Without Glass», Musée d’art contemporain de
Montréal, Montreal, QC, USA 2010; «1. Biennale für Internationale Lichtkunst
Ruhr 2010», Biennale für Internationale Lichtkunst, Unna, D, 2010;
«Changing Channels - Kunst und Fernsehen 1963-1987», Museum
Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien, A, 2010; «Personal Structures | Time
- Space – Existence», Künstlerhaus Palais Thurn & Taxis BV: BKV, Bregenz, A,
2010; «Keith Sonnier: Shelf Works 1975|2008», Häusler Contemporary Zürich,
CH *, 2009; «Yellow and Green - Positionen aus der Sammlung des MMK»,
Museum für Moderne Kunst (MMK), Frankfurt/Main, D, 2009; «Video déjà
vu? - Die Anfänge der Videokunst im Spiegel der Sammlung», Museen Haus
Lange/Haus Esters, Krefeld, D, 2008; «Selected Works, 1969|1989|2005»,
Häusler Contemporary München, D *, 2007; «Keith Sonnier: Early Works,
Late Sixties», Leo Castelli Gallery, New York, USA *, 2007; «Das Kapital, erster
Teil - Bluechips & Masterpieces», Museum für Moderne Kunst,
Frankfurt/Main, 2007.
Sammlungen (Auswahl): MOMA New York, Kunstmuseum St. Gallen,
Museum Ludwig Köln, MOCA Los Angeles, Stiftung Wilhelm Lehmbruck
Museum - Center of International Sculpture, Duisburg, Städtisches
Museum Abteiberg, Mönchengladbach, Museo d'Arte Moderna e
Contemporanea di Trento e Rovereto, Rovereto, Hara Museum of
Contemporary Art, Tokyo, Netherlands Media Art Institute -
Montevideo/Time Based Arts, Amsterdam, MACBA, Barcelona, Lever House
Art Collection, New York.

Please note: The gallery will be closed from December 24 to January 6


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.