Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Worldwide

Fri Art, Centre of contemporary Art Fribourg, Switzerland

Exhibition Detail
Stéphane Dafflon
Curated by: Corinne Charpentier
Petites-Rames 22
1700 Fribourg
FR
Switzerland


September 10th, 2011 - October 30th, 2011
Opening: 
September 9th, 2011 6:00 PM - 11:30 PM
 
Event-slideshow-placeholder-7598836db0df8fd38455e9b6cb02802f
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.fri-art.ch/
COUNTRY:  
Switzerland
EMAIL:  
info@fri-art.ch
PHONE:  
T +41(0)26 323 23 51
OPEN HOURS:  
Mercredi au vendredi de 12h à 18h Samedi et dimanche de 13h à 18h Nocturne jeudi 18h à 22h, entrée libre et bar
TAGS:  
conceptual, Stéphane Dafflon installation, Fribourg mixed-media
> DESCRIPTION

STÉPHANE DAFFLON
Im Grunde stellt die Gestaltung am Computer das primäre Werkzeug von Stéphane Dafflon dar, noch vor der Malerei. Dieser Nähe zu den Methoden des industriellen Designs verdanken seine Werke – Malerei auf Leinwand, Wandgemälde, Installationen und Objekte – ihre visuelle Stärke, die formale Präzision und ihre systematische Bezeichnung. Sie funktionieren als Synthese einer am Computer entworfenen Welt, die dabei längst das formale Erbe einer einstmals heroischen, von den Ideen des Modernismus durchsetzten Abstraktion umgesetzt hat.
 
Die Gemälde von Stéphane Dafflon entziehen sich der üblichen Definition der Malerei, die als zweidimensional und statisch charakterisiert wird. Die gemalten Formen bringen eine gewisse Rehabilitierung der Tiefe mit sich, die Brüche in den grossvolumigen Stücken scheinen die Bewegungsströme zu orchestrieren, die Reihenfolge der Blickpunkte ergibt sich aus dem Ausstellungsraum mit seinen jeweiligen Rhythmen und Beschleunigungen.
 
„Natürlich gibt es Musik“, wie Jeff Rian in einem Essay ber Stéphane Dafflon beiläufig bemerkt.* Natürlich, denn der Ursprung dieses visuellen Universums wie auch seine Ausläufer scheinen in anderen Registern zu liegen, vor allem in musikalischen, aber auch in choreografischen und gestischen, so intim erscheint die Beziehung zwischen den Werken und den möglichen Bewegungen, die sie erzeugen oder andeuten.
 
Stéphane Dafflon ist 1972 in Neyruz geboren. Er lebt und arbeitet in Lausanne. Er wird von den Galerien Air de Paris in Paris und Francesca Pia in Zürich vertreten. Mehrere Werke wurden speziell für diese Ausstellung produziert.


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.