STREET now open! Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Berlin

Capitain Petzel

Exhibition Detail
The Feverish Library (continued)
Karl-Marx-Allee 45
10178 Berlin
Germany


January 19th, 2013 - February 23rd, 2013
Opening: 
January 19th, 2013 6:00 PM - 8:30 PM
 
,
© Courtesy of Capitain Petzel
> ARTISTS
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.capitainpetzel.de
NEIGHBORHOOD:  
mitte
EMAIL:  
info@capitainpetzel.de
PHONE:  
+49 (0)30 2408 8130
OPEN HOURS:  
Tuesday - Saturday, 11 to 6pm
TAGS:  
installation, mixed-media, Book, conceptual
> DESCRIPTION

'. . . I must ask you to join me in the disorder of crates that have been wrenched open, the air saturated with the dust of wood, the floor covered with torn paper . . .'

- Walter Benjamin, Unpacking My Library


The Feverish Library (continued) is a group exhibition of 28 artists and, in part, a continuation of The Feverish Library, curated by Matthew Higgs and held at Petzel Gallery, New York in 2012.

That exhibition took its name from Jorge Luis Borges' text The Library of Babel, bringing together works whose premises are predicated on the book as a conceptual, psychological, and cultural form. While several artists from the New York exhibition, amongst others Erica Baum and Robert Longo, present new works, pieces are added from mostly Berlin-based artists such as Natalie Czech, Oliver Laric and Eli Cortiñas.

The range of the works reflects the breadth of the subject. Some take as their starting point the form of the printed book - its potential and limitations in a digital age, its status as an artefact or signifier of knowledge. Others deal more explicitly with the library itself as a place where private and public forms of knowledge overlap.

Clegg & Guttmann‘s Sha‘at‘nez oder die verschobene Bibliothek, re-contextualized - A Social Sculpture (2004/2005), a tower of bookcases encircled by a ladder, was originally created for an exhibition at the Sigmund Freud Museum in Vienna. Freud‘s Viennese Library was fragmented and dispersed when he fled the city from the Nazi regime in 1938, and the installation reunited for the first time books from his collection on the psychoanatlytical concept of displacement, later photographed and replaced with photographic prints. Freud's work was also the inspiration for Robert Longo's print Untitled (Freud Bookcase) (2012) and Olaf Nicolai's project Trauer und Melancholie (2009/2012).

Rachel Khedoori’s The Iraq Book Project (2008-2010) is an ongoing documentation consisting of the systematic collection of online news-articles. The artist searches for the terms 'Iraq', 'Iraqi' or 'Baghdad'. The survey begins on the 18th of March, 2003, the first day of the Iraq War, and can be endlessly continued.

Cuban-born artist Diango Hernandez‘s sculpture The Only Book (2008) takes the form of a bookcase constructed with iron bars, of the type used to reinforce concrete structures. Suspended between them is a single book: a first edition copy of Che Guevara‘s 1960 La guerra de Guerillas (The Art of Guerrilla Warfare).

Anouk Kruithof‘s Enclosed Content Chatting Away In The Colour Invisibilty (2009) is an installation of approximately 3500 books which the artist collected in Berlin over a duration of eight months, mostly early 20th Century Eastern-European publications published in the GDR, the coloured edges of whose pages form a loose colour spectrum that varies with every installation of the work.

In the basement, the film-collage Bibliotheken im Film (Libraries in Film) (19‘43‘‘) from the Architecture Museum of the TU Munich is shown, a fast-paced series of library-scenes from 60 Films. (Compilation: Hilde Strobl, Editing: Frank Sippach)

While the works exhibited share a theme, their approaches to it are diverse. But taken together they show a consistent interest in the codification of language, be it verbal or visual, perhaps best summed up by the demand of John Baldessari's contribution - 'LEARN TO READ'.


SPECIAL EVENT – EX LIBRIS  EX ARTIFEX  EX LOCO
Tuesday the 19th of February at 7pm in the gallery
To coincide with the exhibition, the artist Olaf Nicolai and art critic and author Thomas Wagner will each discuss a book from the library of the Ungers Archive for Architecture History in Cologne.



„Ich muß Sie bitten, mit mir in die Unordnung aufgebrochener Kisten, in die von Holzstaub erfüllte Luft, auf den zerrissenen Papieren bedeckten Boden, unter die Stapel (. . .) sich zu versetzen . . .“

- Walter Benjamin, Ich packe meine Bibliothek aus



Die Gruppenausstellung The Feverish Library (continued) mit Werken von 28 Künstlern ist eine Weiterführung der von Matthew Higgs kuratierten Ausstellung The Feverish Library bei Petzel Gallery 2012 in New York.

Der Titel basiert auf Jorge Luis Borges Text Die Biblliothek von Babel. Die ausgewählten Werke teilen die Prämisse der Idee des Buches in seiner konzeptuellen, psychologischen und kulturellen Form. Zu den Künstlern aus New York, die neue Arbeiten präsentieren, wie Erica Baum und Robert Longo, sind Werke von zumeist in Berlin lebenden Künstlern wie Natalie Czech, Oliver Laric und Eli Cortiñas hinzugekommen.

Die Reichweite der unterschiedlichen Arbeiten entspricht der Komplexität des Themas. Einige Werke thematisieren das Medium des gedruckten Buches – sein Potenzial und zugleich seine Grenzen im digitalen Zeitalter und seinen Status als Artefakt oder als Vorbote des Wissens. Andere beschäftigen sich mit Bibliotheken als Räume in denen private und öffentliche Formen des Wissens vereint werden.

Clegg & Guttmanns Sha‘at‘nez oder die verschobene Bibliothek, re-contextualized - A Social Sculpture (2004/2005) ist ein Turm aus Bücherregalen eingekreist von einer Leiter, ursprünglich konzipiert für die Ausstellung im Sigmund Freud Museum in Wien. Als Freud 1938 vor dem Nazi-Regime aus der Stadt floh wurde die Bibliothek in alle Winde zerstreut. Die Installation vereint Bücher seiner Sammlung zum psycholanalytischen Konzept der „Verschiebung“. Sie wurden später fotografiert und ausgetauscht mit den Drucken. Freuds Werk war auch Inspiration für Robert Longos Druck Untitled (Freud Bookcase), (2012) und Olaf Nicolais Projekt Trauer und Melancholie (2009/2012).

Rachel Khedooris The Iraq Book Project (2008-2010), ist eine fortlaufende Dokumentation bestehend aus der systematischen Erfassung von Online-Nachrichten. Die Künstlerin suchte nach den Begriffen 'Iraq', 'Iraqi' oder 'Baghdad'. Die Zusammenstellung der Artikel beginnt am 18. März 2003, dem Beginn des Irak-Kriegs und kann unendlich weitergeführt werden.

Die Skulptur des in Kuba geborenen Künstlers Diango Hernández The Only Book (2008) ist eine Konstruktion eines stilisierten Bücherregals aus Eisenstangen, die in dieser Form eigentlich zur Stabilisierung von Betonstrukturen genutzt werden. In dem ist ein einziges Buch mit vier Drähten festgezurrt: die Erstausgabe von Che Guevaras 1960 veröffentlichtem La guerra de Guerillas (The Art of Guerrilla Warfare).

Anouk Kruithofs Installation Enclosed Content Chatting Away In The Colour Invisibilty (2009) besteht aus 3500 Büchern, welche die Künstlerin in einem Zeitraum von acht Monaten in Berlin sammelte. Die meisten sind osteuropäische Bücher des 20. Jahrhunderts, die in der ehemaligen DDR verlegt wurden. Die farbigen Ränder der Buchseiten bilden je nach Installationsort unterschiedliche Farbverläufe.

Die Filmcollage im Untergeschoss der Galerie Bibliotheken im Film, (19‘43‘‘) des Architekturmuseums der TU München, ist eine rasante Folge an Bibliotheksszenen aus 60 Filmen. (Zusammenstellung: Hilde Strobl, Schnitt: Frank Sippach)

Obgleich die ausgestellten Arbeiten einer Thematik folgen, sind es doch ganz unterschiedliche Auseinandersetzungen mit dieser. In Ihrer Ganzheit zeigen sie ein konsequentes Interesse an der Kodierung von Sprache – sei sie verbal oder visuell – und könnten zusammengefasst werden mit John Baldessaris Beitrag: „LEARN TO READ“.

SONDERVERANSTALTUNG – EX LIBRIS  EX ARTIFEX  EX LOCO
Dienstag, den 19. Februar um 19 Uhr in der Galerie
Im Rahmen der Ausstellung diskutieren der Künstler Olaf Nicolai und der Autor und Kunstkritiker Thomas Wagner jeweils ein Buch aus der Bibliothek des Ungers Archiv für Architekturwissenschaft.


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.