Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Berlin

Balassi Institut - Collegium Hungaricum Berlin (.CHB)

Exhibition Detail
Schwindel der Freiheit
Curated by: Kata Krasznahorkai
Hungarian Institute for Culture
Dorotheenstraße 12
10117 Berlin
Germany


October 19th, 2012 - January 27th, 2013
 
IPUT (International Parallel Union of Telecommunications): Skulptur der Seele der Freiheit ,
IPUT (International Parallel Union of Telecommunications): Skulptur der Seele der Freiheit ,
1992 W (Budapest, 1992) Foto
© Lugosi Lugo Laszlo
> ARTISTS
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://berlin.balassiintezet.hu/index.ph...
NEIGHBORHOOD:  
mitte
EMAIL:  
collegium@hungaricum.de
PHONE:  
+49.30.212 340
OPEN HOURS:  
Mon-Fri 10-7; Sat-Sun 2-7
> DESCRIPTION

Europa und die USA sind die größten Exporteure ihres Freiheitsverständnisses in die ganze Welt. Freiheit wird mit Demokratie gleichgesetzt und entsprechend vermittelt. Was genau jedoch in Europa selbst unter Freiheit verstanden wird, zeigt auch zwanzig Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges große Unterschiede. Freiheit ist ein zu hohes Gut um es der Politik zu überlassen. Die Ausstellung SCHWINDEL DER FREIHEIT im SITUATION ROOM@.CHB widmet sich Künstlerpositionen zu dem Thema Freiheit nach dem Kalten Krieg in Europa. Sie hinterfragt den vermeintlich gemeinsamen Boden auf dem das europäische Selbstverständnis basiert.

Die Ausstellung im .CHB stellt Reaktionen, Kommentare und Kritik von acht Künstlern mit Videoarbeiten und Installationen zu diesem Thema in den Fokus. Die stalinistische Freiheitsstatue in Budapest war ein Zeichen der Besatzung und wurde zum beliebten Symbol von Budapest. (IPUT / Tamás St.Turba) Die innere Freiheit des Künstlers, der sowohl Diktaturen als auch den Erfolg in der internationalen Kunstszene übersteht, zeigt das Werk von Ion Grigorescu. Im wiedervereinten Europa verlaufen die Grenzen der Freiheit zwischen EU und nicht-EU, was für Künstler in der nomadisierenden Kunstwelt von existentieller Bedeutung ist. Wo die Grenzen für Künstler sind, macht Jakup Ferri  deutlich. Die Konsequenzen der Freiheit im ehemaligem Ostblock (Raphaël Grisey) und im Westen (Ulrich Vogl) werden aufgezeigt. Wie der Terror und Krieg den Freiheitsbegriff missbraucht und für seine Zwecke einnimmt, wie aus der Stimme des Einzelnen die Stimme der Macht wird, ist in den Arbeiten von Société Réaliste und Imre Lepsényi präsent.

Künstler der Ausstellung SCHWINDEL DER FREIHEIT:
JAKUP FERRI (Kosovo/NL), RAPHAËL GRISEY (FR/D), ION GRIGORESCU (RO), JAROSLAV KYSA (SK), IMRE LEPSÉNYI (HU), SOCIÉTÉ RÉALISTE (HU/FR), TAMÁS ST.TURBA (HU), ULRICH VOGL (D)

Die dreijährige Programmreihe KRITIK UND KRISE im SITUATION ROOM@.CHB findet als Partnerprojekt zu der XXX. Europaratsausstellung „Verführung Freiheit. Kunst in Europa seit 1945" des Deutschen Historischen Museums (DHM) statt. Das .CHB zeigt zuerst die Ausstellung SCHWINDEL DER FREIHEIT, es folgen weitere Ausstellungen und Symposien. Weitere Partner des Projektes bis 2015 sind: Palazzo Reale (Mailand), KUMU Art Museum (Tallin), Museum of Contemporary Art (Krakau), DOX Centre for Contemporary Art (Prag), Macedonian Museum of Contemporary Art (Thessaloniki). Eine Abschlusskonferenz in Mailand beendet 2015 die europäische Projektreihe.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.