STREET now open! Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Berlin

Hunchentoot Galerie

Exhibition Detail
"Island me"
Choriner Straße 8
10119 Berlin
Germany


June 2nd, 2012 - August 25th, 2012
Opening: 
June 1st, 2012 7:00 PM - 10:00 PM
 
, Jens HankeJens Hanke
© Courtesy of the artist & Hunchentoot Galerie
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.galerie-hunchentoot.de
NEIGHBORHOOD:  
Other (outside main areas)
EMAIL:  
kontakt@galerie-hunchentoot.de
PHONE:  
+49 (0)30.41.72.54.30
OPEN HOURS:  
Tue-Fri 16-19 and Saturday 10-18 h
> DESCRIPTION

Mit Island me setzt Jens Hanke seine Arbeit im Medium Zeichnung konsequent fort, um nun das übliche Format grafischer Arbeiten zu sprengen. Nicht nur die Größe einiger Arbeiten ist neu im Oeuvre des Künstlers. Gerade auch der Umgang mit dem Material, der Zeichenkohle, ist stark von Experimenten geprägt. Durch unterschiedlich dichten Auftrag von Kohlepigmenten entstehen klar definierte Bereiche, andere Stellen sind durch Radierungen oder Verwischungen geradezu aufgelöst. Die ohnehin fragliche Realität des Abgebildeten wird noch einmal deutlich in Frage gestellt – dies aber zugunsten einer hohen malerischen, nicht mehr nur linearen Wirkung.

Trotz der doppelten Desillusionierung des absurd Konstruierten und als Zeichnung Entlarvten lässt sich ein räumlicher Sog in die Bildtiefe nicht vermeiden. Welche Vielfalt lässt sich in den Zeichnungen entdecken! Terrassierte Landschaften, die an einen Tagebau erinnern und heftige Wunden davongetragen haben – ohne etwas von ihrer urwüchsigen Kraft eingebüßt zu haben.

Inhaltlich ist Jens Hanke der Gattung einer imaginären Landschaft verbunden. Es geht nicht um das Abbild einer äußeren, sichtbaren und rational zu erschließenden Welt; emotionale Impulse und autobiographische Reflexe brechen sich Bahn. Island me ¬– die eigene, isolierte Identität – bezieht sich dabei nicht nur auf den künstlerischen Urheber. Auch der Betrachter ist in der unbelebten Szenerie auf sich allein gestellt; er wird auf sich und die eigenen Empfindungen zurückgeworfen.


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.