STREET now open! Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Berlin

alexander levy

Exhibition Detail
Felix Kiessling Tür und Stern
Rudi-Dutschke-Strasse 26
Berlin 10969


June 2nd, 2012 - July 14th, 2012
Opening: 
June 1st, 2012 6:00 PM - 9:00 PM
 
,
© Courtesy of Alexander Levi
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.alexanderlevy.net/home.html
NEIGHBORHOOD:  
friedrichshain-kreuzberg
EMAIL:  
info@alexanderlevy.net
PHONE:  
+49 (0)30 / 25 29 22 21
OPEN HOURS:  
Tue - Sat 11 - 18 h and by appointment
> DESCRIPTION

alexander levy shows

Felix Kiessling Tür und Stern

01.06 - 14.07.2012

Opening: 01.06.2012, 6pm

With the exhibition Tür und Stern the artist Felix Kiessling uses two media to dissolve our
habitual ways of seeing things. The work shown is from the Vektor: Fotografien series, which
is ongoing since 2011 and focuses on the irritation of spatial perception. Using over-sized
vectors, anchored in reality as steel rods within landscapes, Felix Kiessling defamiliarizes
space to create unreal impressions. The rods always appear horizontally or vertically in the
photographs, making the vectors appear as the actual axes of reference in the image, which
in turn makes the landscape seem like an unreal addition.

A central role is played by a work specially designed for the space, Stern. The 6-sided, star-
shaped installation consists of 12-meter-long rods that extend beyond the exhibition space,
protruding like beams from the exterior, into the ground and through the ceiling. The
perception of the actual dimensions is always limited – either to within the interior or to the
extending beams – and the overall picture can only be understood in the knowledge of the
other views. Thus, the viewer is always involved within Kiessling's work, and the irritation is
based on his perspective.

Like the works in this exhibition, all the works by Felix Kiessling are characterized by a
preoccupation with spatial perception and the distortion of dimensions. Places are
transformed, rearranged, and perspectives are presented. Kiessling plays with experiences,
poses questions about perception, and confronts the viewer with the dissolution of the familiar.
More information can be found at alexanderlevy.net or at felixkiessling.net

alexander levy
Rudi-Dutschke-Straße 26
10969 Berlin
Tel. +49 - 30 - 25 29 22 21
info@alexanderlevy.net
www.alexanderlevy.net
Tues - Sat, 11am - 6pm and by appointment

alexander levy zeigt

Felix Kiessling Tür und Stern

01.06 – 14.07.2012
Eröffnung: 01.06.2012, 18 Uhr

mit der Ausstellung Tür und Stern löst der Künstler Felix Kiessling in zwei Medien
unsere gewohnten Sehweisen auf. Gezeigt wird die seit 2011 fortlaufende Serie
Vektor: Fotografien, in deren Mittelpunkt Irritationen der Raumwahrnehmung stehen.
Mit Hilfe überdimensionierter, durch Stahlstangen real verankerter Vektoren in
Landschaften verfremdet Felix Kiesling den Raum zu unwirklichen Eindrücken. Die
Stangen sind stets horizontal oder vertikal in den Fotografien zu sehen, dadurch
erscheinen die Vektoren wie reale Bezugsachsen im Bild und umgekehrt die
Landschaft zu unwirklich Hinzugefügtem.

Eine zentrale Rolle nimmt die eigens für den Raum entwickelte Arbeit Stern ein. Die
6-schenklige, sternförmige Installation besteht aus 12 Meter langen Stangen, die
über den Ausstellungsraum hinausgehen. Wie Strahlen ragen sie aus der
Außenfassade, in den Boden und durch die Decke hindurch. Die Dimensionen
können stets nur begrenzt wahrgenommen werden – entweder der Innenraum oder
die weiterführenden Strahlen – und erst im Wissen um die anderen Blicke ergibt sich
ein Gesamtbild. So ist auch immer der Betrachter mit in die Arbeiten von Kiessling
eingebunden, da nur durch seine Sicht darauf Irritationen entstehen können.

Wie die Arbeiten in der aktuellen Ausstellung ist auch das Gesamtwerk von Felix
Kiessling geprägt von der Beschäftigung mit Raumgefühlen und der Verzerrung von
Dimensionen. Orte werden verwandelt, neu geordnet und Sichtweisen vorgeführt.
Kiessling spielt mit Erfahrungen, befragt Wahrnehmungen und konfrontiert den
Betrachter mit der Auflösung von Vertrautem. Mehr Informationen finden Sie unter
alexanderlevy.net oder unter felixkiessling.net

alexander levy
Rudi-Dutschke-Straße 26, 10969 Berlin
Tel. +49 - 30 - 25 29 22 21
info@alexanderlevy.net, www.alexanderlevy.net
Di - Sa, 11 - 18 Uhr und nach Vereinbarung

Biographie Felix Kiessling:
geb.1980 in Hamburg, lebt und arbeitet in Berlin
2009 Mitbegründer des Künstlerkollektivs „Das Numen“

Ausbildung:
Seit 2008 Studium an der Universität der Künstle, Berlin
Seit 2009 am Institut für Raumexperimente von Olafur Elisson

Preise, Stipendien:
2010 Call for Future Scholarship, Überlebenskunst, initiert vom Haus der Kulturen
der Welt, Berlin und der Kulturstiftung des Bundes
2010 HBC Residency Program

Ausstellungen (Auswahl):
2012 Marrakech Biennale
2011 “Tokyo-Berlin Vektor”, Museum of Contemporary Art Tokyo (MOT), Japan
“Das Numen H2O - Festival Über Lebenskunst”, Haus der Kulturen der Welt,
Berlin
“Without Destination”, Reykjavik Art Museum, Reykjavik, Island


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.