STREET now open! Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Berlin

Deutscher Künstlerbund, Projektraum

Exhibition Detail
Blätterwald oder Die Quintessenz des Buches Künstlerbücher
Markgrafenstr. 67
10969 Berlin
Germany


March 30th, 2012 - June 1st, 2012
 
,
© Courtesy of Deutscher Künstlerbund, Projektraum
> ARTISTS
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.kuenstlerbund.de/deutsch/proj...
NEIGHBORHOOD:  
friedrichshain-kreuzberg
EMAIL:  
info@kuenstlerbund.de
PHONE:  
+49 (0)30 26 55 22 81
OPEN HOURS:  
Tue – Fri, 2 p.m. – 6 p.m. and by appointment
TAGS:  
artist books
> DESCRIPTION

»Das Künstlerbuch erschließt sich in der Sequenz erst in der Zeitdimension. Der Unterschied zum herkömmlichen Buch besteht einzig und allein darin, dass es sich hier um eine Sequenz des  Bildens handelt, und dass die Gesamtheit Künstlerbuch ein eigenständiges Werk darstellt.« Guy Schraenen (1)

Im Frühjahr lädt der Deutsche Künstlerbund seine Mitglieder und Gäste ein, Künstlerbücher in eine Studioausstellung einzubringen. Bücher beschäftigen Künstlerinnen und Künstler schon immer; das Künstlerbuch stellt eine eigenständige Gattung in der bildenden Kunst dar. Die Bandbreite und Erscheinungsform von Künstlerbüchern ist groß: mit Text, ohne Text, mit Farbe, ohne Farbe, als Unikate oder Multiples, in kleinen oder größeren Auflagen, in Buchform, als Blättersammlung in einer Schachtel, als Leporello oder auch ganz anders − aber immer mit dem Verweis auf das Buch.

Die Anfänge des Künstlerbuches liegen in der Verknüpfung von bildender Kunst und Literatur (z.B. William Blake, Edouard Manet, Pierre Bonnard, Hermann Struck). Zu Beginn des 20. Jahrhunderts experimentieren zunehmend Künstlerinnen und Künstler – allen voran die Dadaisten – mit dem »Objekt« Buch, wobei nicht nur die ursprüngliche Intention eines Buches, sondern vor allen Dingen die Erscheinungsform Gegenstand künstlerischer Auseinandersetzung wurde. Dabei wird die klassische Form des Buches aufgebrochen, moduliert, verändert und modifiziert.

Das Ausstellungsprojekt »Künstlerbücher« ist Aufforderung und Anregung wie Sammlung zugleich, um dem Betrachter einen eigenen Blick auf die Möglichkeiten und den Facettenreichtum von zeitgenössischen Künstlerbüchern zu geben. Eine Besonderheit der Ausstellung ist sicherlich, dass das Blättern in vielen der Werke möglich ist.

Konzipiert wird die Ausstellung von Carola Willbrand (geb. 1952) und Katharina Jesdinsky (geb. 1972). Die beiden Künstlerinnen arbeiten sowohl inhaltlich als auch formal sehr unterschiedlich: Carola Willbrand arbeitet vorzugsweise mit der Nähmaschine. Auf Materialien des täglichen Gebrauchs (z.B. Tapeten) gestaltet sie Zeichnungen und Texte über das tägliche (Frauen-) Leben. Diese Buchformate können durchaus performativen, skulpturalen Charakter einnehmen. Katharina Jesdinsky gründete 2005 einen kleinen Verlag für Künstlerbücher und eine Werkstatt für Buchdruck (Umtriebpresse, Verlag für Künstlerbücher und Editionen).


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.