STREET now open! Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Berlin

Galerija Gregor Podnar

Exhibition Detail
ANTIC MEASURES
Curated by: Chris Sharp
Lindenstrasse 35
10969 Berlin
Germany


November 19th, 2011 - January 21st, 2012
Opening: 
November 18th, 2011 6:00 PM - 9:00 PM
 
 Hack, Lou HubbardLou Hubbard, Hack, 2006, video still
© Courtesy of the artist and Sarah Scout Gallery, Melbourne
> ARTISTS
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.gregorpodnar.com
NEIGHBORHOOD:  
mitte
EMAIL:  
berlin@gregorpodnar.com
PHONE:  
+49 (0)30.25.93.46.51
OPEN HOURS:  
Tue – Sat 11 a.m. – 6 p.m.
TAGS:  
prints, installation, video-art
> DESCRIPTION

Antic Measures is a group exhibition that features an unlikely cast of characters from Europe, North America, and Australia. Brought together by virtue of a kindred interest in and valorization of unusual materials, shifts in scale, the urban and a generally playful mood, the works in this exhibition vividly meet in a strange and intuitive space. Melbourne-based artist Lou Hubbard's video Hack (2006), in which the artist indulges in the antics befitting the acute boredom of a rainy day, sees her playfully dragging a small rubber horse through a make-shift obstacle course. London-based artist Ian Kiaer's monumental proposition, Endnote pink (inflatable) 2010, composed of an enormous polythene cushicle partially inflated by a fan, uncomfortably hunches over in the space, clearly too large for it. German, New York-based Esther Kläs's triptych of monotype prints, 3 Solitäre (2011), come off as a mash up of extravagant doodles, wonky solitaire card patterns as well as "To Do" lists. Meanwhile the Hamburg-based photographer Jochen Lempert's ten part grid of photos, Stadtstrukuren (2004) depicts pigeons strolling in pairs through largely vacant urban landscapes, as if aping the companionship of which we human beings so often dream. Berlin-based artist Manfred Pernice's droll sculpture Aufbau (2010) is a totemic amalgamation of modular boxes, at once reminiscent of urban structures and domestic storage devices. Finally, the New York-based sculptor B. Wurtz, who akin to Hubbard, is exhibiting for the first time in Berlin, will show a small selection of his sculptures. Composed of variously poor and essential elements, from plastic bags to gym socks, his seemingly whimsical, yet highly meditative works are as discreetly antic as all the works in the exhibition are full of personality.    

 

****************

 

            Antic Measures (Groteske Maßnahmen) ist eine Gruppenausstellung, die eine ungleiche Gruppe von Künstlerpersönlichkeiten aus Europa, Nordamerika und Australien zusammenführt. Die ausgestellten Werke treffen in einem sonderbaren und intuitiven Raum aufeinander. Ähnliche Interessen führen sie zusammen, wie zum Beispiel eine Aufwertung ungewöhnlicher Materialien, das Verschieben von Größendimensionen, das Urbane, und eine allgemeine spielerische Note. Im Video Hack (2006) der Melbourner Künstlerin Lou Hubbard, in dem die Künstlerin einer Groteske gleich der akuten Langeweile eines regnerischen Tages nachfrönt, sieht man sie spielerisch ein Gummipferdchen durch einen provisorischen Hindernisparkour hindurchziehen. Das 2010 entstandene monumental gedachte Werk Endnote pink (inflatable) des Londoner Künstlers Ian Kiaer ist aus einer sehr großen durchsichtigen Polyäthylenfolie hergestellt, deren blasenartige Form von einem Ventilator aufgeblasen wird und die unbehaglich und zu groß ausfallend in den Raum ragt.  Das Triptychon monotypischer Drucke 3 Solitäre (2011) der in New York lebenden deutschen Künstlerin Esther Kläs erscheint wie eine Mixtur extravaganter Kritzeleien von schiefen Solitärkartenmustern und von Notizheften. Währenddessen stellt die zehnteilige Photoarbeit Stadtstrukturen (2004) des Hamburger Photographen Jochen Lempert Tauben dar, die in Paaren durch fast leere urbane Landschaften streunen, als würden sie die Kameradschaften nachäffen, von denen wir Menschen so oft träumen. Die skurril anmutende Skulptur Aufbau (2010) des Berliner Künstlers Manfred Pernice ist wie eine totemähnliche Verschränkung von modularen Boxen, die sowohl an urbane Strukturen als auch an häusliche Aufbewahrungsgegenstände erinnern. Zu guter Letzt wird der New Yorker Künstler B. Wurtz, der wie Hubbard zum ersten Mal in Berlin ausstellt, eine kleine Auswahl seiner Skulpturen zeigen. Aus verschiedenen gewöhnlichen und alltäglichen Materialien zusammengesetzt - von Plastiktüten bis zu Sportstutzen -, sind seine offensichtlich neckischen, und doch sehr meditativ wirkenden Arbeiten zurückhaltend grotesk, wobei alle in der Ausstellung gezeigten Arbeiten voller persönlichen Ausdrucks sind.

 


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.