STREET now open! Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Berlin

Meinblau

Exhibition Detail
GLOBAL FIGHT CLUB
Christinenstr 18/19
10119 Berlin
Germany


April 29th, 2011 - May 22nd, 2011
Opening: 
April 28th, 2011 7:00 PM - 9:00 PM
 
Global Sisters, 2nd series, Ivana SpinelliIvana Spinelli, Global Sisters, 2nd series,
2008
© Courtesy of the artist & Meinblau
> ARTISTS
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.meinblau.de/main.pl
NEIGHBORHOOD:  
prenzlauerberg, pankow
EMAIL:  
office@meinblau.de
PHONE:  
+ 49 (0) 30 44 96 457
OPEN HOURS:  
Thu - Su 2:00 – 7:00 p.m.
> DESCRIPTION

Wenige Monate vor dem zehnten Jahrestag des verheerenden Terroranschlags auf das World Trade Center und andere Orte in den USA am 11. 9. 2001 widmet sich eine Ausstellung mit Arbeiten von sechs Künstlerinnen und Künstlern verschiedenen Fragen und Phänomenen des Terrorismus.
Zum ersten Mal gab es eine Simultaneität von Tat und weltweiter TV-Rezeption. Die Bildübertragung machte die Menschen in jedem Winkel des Globus zu Zeugen. Die Gewalt des Angriffs und seine Zerstörung fanden ihre Entsprechung in einem medialen Dauerbeschuss der Zuschauer in Fernsehen und Internet und führten dazu, dass sich die zentralen Bilder unauslöschlich in die Gehirne gebrannt haben. Mit Rasanz wurde eine Kriegsmaschinerie gestartet, die seit zehn Jahren Afghanistan fest im Griff hat. Von Frieden ist dort keine Spur.
Personen, die kritische Fragen stellten und sich nicht von der propagierten Reaktion „Wir sind jetzt alle Amerikaner“ vereinnahmen lassen wollten, wurden gleich in die Ecke der Verschwörungstheoretiker und unter Antiamerikanismusverdacht gestellt.
Neben den mächtigen Bildern gibt es viele andere Gründe – nicht nur für Künstler –, sich mit 9/11 und den Auswirkungen zu befassen.
Sven Kalden stellt mit einem großformatigen Modell der vermeintlichen Tora-Bora-Festung die Frage: „Wo versteckt sich Osama bin Laden?“, die ganz am Anfang mal im Vordergrund stand, aber mittlerweile vergessen scheint. Die sagenumwobene Person erscheint nur als Schimäre. Der allen internationalen Regeln widersprechende Umgang der USA mit Kriegsgefangenen wird von Ann Messner thematisiert. Costantino Ciervo widmet eine Arbeit dem Portal WikiLeaks, dessen Gründer schon in den Status eines Terroristen gehoben wurde. In einer anderen Arbeit thematisiert er den Konflikt zwischen Israel und Palästinensern, der seit vielen Jahren nicht nur das Verhältnis zwischen arabischen Ländern und dem Westen beeinflusst. David Krippendorff konzentriert die stereotypen sprachlichen Rassismen in einer aggressiven Videoarbeit, während Bernhard Draz die Besucher mit Zitaten zu Terror und Gewalt konfrontiert, ohne sofort die Quellen offenzulegen. Ivana Spinelli überführt in provokanter Weise die Waffe des Terrorismus in grazile Zeichnungen.

Zur Ausstellung erscheint beim Verlag Distillery eine Publikation in deutscher und englischer Sprache.

 

Only a few months before the tenth anniversary of 9/11 and the cruel terror attacks against the World Trade Center and other places in the U.S., an exhibition with works of six artists will focus on various aspects of terrorism. For the first time in history there occurred a simultaneous act of terror with a world-wide reception through TV. The international broadcast of images turned people in the remotest places of the world into witnesses. The violence of the terror act corresponded with their permanent visual attack on TV consumers and internet users. These central images were undeletably burnt into the human minds. The war machine started quickly and it is still working in Afghanistan, and still there is no peace in sight!
People who raised critical questions and refused to be part of the “We are all Americans now” campaign supporting the U.S. strategy, were denounced as conspiracy theorists and anti-Americans. Beyond the powerful images there are many other reasons – not only for artists – to deal with 9/11 and its consequences.
Sven Kalden, with his powerful model of the Tora Bora cave system, is raising the question about “Where is Osama bin Laden hiding”, which had been so central at the beginning of the conflict, but seems to have lost importance now. The legendary figure appears to be now nothing more than a chimera.
Ann Messner focuses on the treatment of prisoners of war by the U.S. Army, contradicting all international regulations.
Costantino Ciervo turned the webpage WikiLeaks into a subject for a series of works. Its founder has recently been considered a terrorist. Another work deals with the conflict of Israel and Palestine, which for many years has had such an impact on international politics and the relation between Arab states and the West. David Krippendorff spotlights stereotype racist vocabulary and phrases in an aggressive video work. Bernhard Draz confronts the visitors with quotes on terror and violence without revealing right away the authors. Ivana Spinelli, in a series of delicate drawings, provocatively transforms the equipment of suicide bombers into fashion accessories.

A bilingual catalog (German/English) of the exhibition will be issued by the publishing house Distillery.


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.