STREET now open! Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Berlin

Neuer Berliner Kunstverein

Exhibition Detail
Freedom of Speech
Chausseestrasse 128 -129
10115 Berlin
Germany


December 11th, 2010 - January 30th, 2011
Opening: 
December 11th, 2010 7:00 PM - 9:00 PM
 
,
© Courtesy of Neuer Berliner Kunstverein
> ARTISTS
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.nbk.org
NEIGHBORHOOD:  
mitte
EMAIL:  
nbk@nbk.org
PHONE:  
+49 (0)30.28.07.020
OPEN HOURS:  
Tuesday - Sunday 12pm - 6pmThursday 12pm - 8pm
> DESCRIPTION

Die Ausstellung Freedom of Speech hinterfragt und analysiert das Konzept der Redefreiheit und ihre Rolle, die sie in der westlichen Demokratie spielt. Alles dreht sich um die zentrale Frage: Was, wenn nur derjenige sprechen dürfte, der die Wahrheit sagt? Die Ausstellung stellt Beispiele der Medienberichterstattung (z. B. die so genannten Mohammed-Karikaturen der dänischen Tageszeitung), historische Ereignisse (z. B. das Black Power Movement und das Free Speech Movement in den USA) und künstlerische Positionen in Kontext mit- und zueinander.
Gemeinsam mit dem Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung (DISS) sollen die künstlerischen Statements mittels des Prinzips und Begriffs Parrhesia diskursanalytisch auf ihren Wahrheitsgehalt untersucht werden. Für die Ausstellung wird die Methode der Kritischen Diskursanalyse wie eine Folie auf die sprachliche und bildliche Ebene von Medienberichten und künstlerischen Arbeiten gelegt. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Konstituierung von Alltagswissen und sollen deshalb gleichberechtigt nebeneinander stehen. Neben Arbeiten, die das Recht auf Meinungsfreiheit thematisieren, versammelt die Ausstellung auch Werke, die von ihren Inhalten oder Formen die Grenzen und Möglichkeiten von Meinungs- und Redefreiheit ausloten.

Freedom of Speech ist eine Kooperation des Neuen Berliner Kunstvereins und des Kunstvereins Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung (DISS).


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.