STREET now open! Chicago | Los Angeles | Miami | New York | San Francisco | Santa Fe
Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Paris | São Paulo | Toronto | China | India | Worldwide
 
Berlin

taubert contemporary

Exhibition Detail
The Exquisite Corpse Orchestra
Lindenstraße 35
D - 10969 Berlin
Germany


July 9th, 2010 - September 4th, 2010
 
,
© Courtesy of ftc. Fiedler taubert contemporary
> QUICK FACTS
WEBSITE:  
http://www.taubertcontemporary.com/home/
NEIGHBORHOOD:  
charlottenburg-wilmersdorf
EMAIL:  
office@taubertcontemporary.com
PHONE:  
+ 49 30 2529 4095
OPEN HOURS:  
Tue - Sat 11.00 am - 6.00 pm
TAGS:  
video-art
> DESCRIPTION

ftc. freut sich im Sommer 2010 die schwedischen Künstler Lars Arrhenius und Daniel Westlund mit ihren Videoinstallationen The Exquisite Corpse Orchestra und der vorangegangenen Animation The Big Store aus dem Jahre 2008 zu präsentieren. Die beiden Künstler arbeiten sei 2007 an gemeinsamen Filmprojekten.

In der 4-Kanal Videoinstallation The Exquisite Corpse Orchestra, die im hinteren Teil der Galerie gezeigt wird sehen wir fünf Körperteile, die vier verschiedene Musikinstrumente spielen. Was im ersten Moment bizarr anmutet, fasziniert im selben Moment durch die Selbstverständlichkeit, die dieses Ensemble zusammenbringt. Resultat dieses humoresken Zusammenspiels ist letztendlich die Musik. So werden die einzelnen, fragmentierten Körperteile zu einem Orchester, welches einen Tango spielt, der sie wortwörtlich zum Klingen bringt. „Exquisite Corps“ ist auch der Name eines von den Surrealisten erfundenen Spiels in dem es ebenfalls darum geht aus verschiedenen Körperteilen, die jeweils aufeinander folgende Personen zeichnen, eine vollständige Figur zusammen zu setzen: einer beginnt mit dem Kopf, der nächste setzt den Hals darunter und so fort. Trotz der durchschnittlichen Qualität des Tangos und dem Auflösen des Zusammenspiels in das jeweils einzelne besticht die Arbeit vor allem durch die heitere Selbstzufriedenheit, welche die Spieler ausstrahlen.

Die zweite komplett in schwarz-weiß gehaltene Videoinstallation The Big Store von 2008 behandelt in abstrakter, vereinfachter Weise die tödliche Messerattacke auf die schwedische Außenministerin Anna Lindh im Jahr 2003. Gezeigt werden die wenigen Minuten vor der Tat und die tatsächliche Attacke, die in einem großen Kaufhaus stattfand. Die skelettiert dargestellten Personen bewegen sich in ihrem gewohnten Einkaufsumfeld, das jedoch der tatsächlichen Waren beraubt ist, genauso wie sie selbst ihrer schützenden Kleidung. Die Menschen gehen ihren alltäglichen Beschäftigungen nach – der x-ray Effekt und die leeren Kaufhaus-Räume führen jedoch zu Irritation, lediglich Rolltreppen, Kleiderstangen und die Architektur bilden einen ungefähren Anhaltspunkt. Auch der Sound bildet im eigentlichen Sinne keine Sprache ab sondern ist vielmehr Lautmalerei. Der am Ende des Videos stehende Anschlag bricht die heitere und entspannte Atmosphäre auf denkbar extreme Weise. Wir sind wieder in der Realität angekommen.

Lars Arrhenius (1966) und Daniel Westlund (1969) haben von 1989 bis 1994 zusammen am Royal University College of Fine Arts in Stockholm studiert. The Big Store gewann 2008 auf dem Independent Filmfestival in Rom die Auszeichnung für den besten ausländischen Animationsfilm. Derzeit läuft die Serie „Showtajm“ als Vorspann des Kinder-TVProgrammes im schwedischen Fernsehen.

Lars Arrhenius und Daniel Westlund leben und arbeiten in Stockholm, Schweden.


Copyright © 2006-2013 by ArtSlant, Inc. All images and content remain the © of their rightful owners.